How-to


Changelog


Troubleshooting


Privacy policy for enterprise solutions



Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 17 Next »

Clients view

The Clients tab lists the various types of clients under five top-level nodes:

  • All ManagementServers: Windows, Linux, Mac and Android clients.
  • Exchange: Clients with the MailSecurity for Exchange plugin.
  • Sendmail/Postfix: Linux clients with the Sendmail/Postfix module.
  • Squid: Linux clients with the Squid module.
  • iOS Mobile Device Management: iOS clients.

Before clients can be managed, they need to be added to the Clients tab and deployed. The procedure depends on the type of client, the network size and the configuration:

The following types of icons are shown on the Clients tab:

  • Top-level node
  • ManagementServer
  • Group
  • Group (Active Directory link)
  • Client
  • Client (disabled)
  • Laptop client
  • Mobile client
  • Linux server
  • Linux client
  • MailSecurity for Exchange client
  • Non-selectable devices: Devices like network printers fall under this category.

When a client, group or ManagementServer is selected, the corresponding client modules are displayed as tabs in the module area. Depending on the type of node you select, different modules are available. For example, when you select a desktop client, the tab Client settings will be enabled. For Android clients, on the other hand, you get access to the Android settings tab.

Client settings can be imported and exported. Right-click on a client and choose Export settings to export settings from the Client settings and PolicyManager modules to a .dbdat file. To import settings, select a client or group, choose Import settings and select the scope and the settings file.

Clients - Installationsübersicht

Um einen Überblick über den Installationsfortschritt zu erhalten, können Sie das Installationsübersichts-Fenster verwenden. Es wird automatisch geöffnet, wenn ein Remote- Installationsauftrag hinzugefügt wird, aber es kann auch über die Installationsübersicht-Schaltfläche in der Menüleiste des Clients/ManagementServer-Bereichs geöffnet werden.

Die Installationsübersicht zeigt alle erledigten und unerledigten Remote-Installationsaufträge an. Die Spalte Typ zeigt den Typ der Installation (z. B. G DATA Security Client, G DATA Internet Security für Android oder Subnet-Server). Sobald die Remote-Installation abgeschlossen ist, wird die Status- Spalte aktualisiert. Für Clients, die über die Active Directory-Synchronisation hinzugefügt wurden, zeigt die Spalte Nächster Installationsversuch den Zeitpunkt, an dem die Remote-Installation gestartet wird.

Weitere Optionen sind verfügbar über das Kontextmenü:

  • Aktualisieren: Aktualisiert die Liste.

  • Eintrag entfernen: Löscht den ausgewählten Eintrag.

  • Installationsbericht anzeigen: Zeigt den Installationsbericht für den ausgewählten Eintrag.

  • Erneut versuchen: Wiederholt einen fehlgeschlagenen Installationsversuch.

Clients - Installationslink an mobile Clients senden

Installationslink an mobile Clients senden

Mit Hilfe von Installationslink an mobile Clients senden können Sie mobilen Clients einen Installationslink senden. Abhängig von den Clients, die Sie im Clients-Bereich ausgewählt haben, zeigt das Fenster Optionen für Android- oder iOS-Geräte.

Wenn der Benutzer die E-Mail-Nachricht auf dem Gerät öffnet, kann er G DATA Internetsecurity für Android installieren (Android) bzw. die Geräteverwaltung aktivieren (iOS). Sobald der jeweilige Ablauf erfolgreich abgeschlossen wird, wird das Gerät im Clients-Bereich angezeigt.

Stellen Sie sicher, dass G DATA ManagementServer E-Mails verschicken kann, indem Sie unter Allgemeine Einstellungen > E-Mail > E-Mail Einstellungen Ihre Zugangsdaten für einen SMTP-Server eingeben.

Android-Clients

Um Android-Clients einen Installationslink zu senden, geben Sie die folgenden Informationen ein:

  • Kennwort: Falls Sie unter Allgemeine Einstellungen > Android > Authentifizierung für mobile Clients noch kein Kennwort für die mobile Authentifizierung eingegeben haben, so legen Sie das hier fest.

  • Empfänger: Geben Sie eine oder mehrere E-Mail-Adressen (getrennt durch Zeilenumbrüche oder Kommata) ein.

  • Betreff: Geben Sie den Betreff der Installations-E-Mail ein.

  • Inhalt: Geben Sie den Inhalt der Installations-E-Mail ein. Der Inhalt muss die vordefinierten Platzhalter für die Download-Links enthalten.

Klicken Sie auf OK, um den Installationslink zu senden.

iOS-Clients

Sie können über einige Einstellungen selbst bestimmen, wie die Geräteverwaltungsanfrage an deniOS-Benutzer dargestellt wird:

  • Name: Geben Sie hier den Geräteverwaltungsnamen ein.

  • Beschreibung: Geben Sie hier die Geräteverwaltungsbeschreibung ein. Organisation: Geben Sie den Namen Ihrer Organisation ein.

  • End User License Agreement: Geben Sie eine End User License Agreement ein.

  • Empfänger: Geben Sie eine oder mehrere Mail-Adressen (getrennt durch Zeilenumbrüche oder Kommata) ein.

Klicken Sie auf OK, um den Link zu senden. Bevor Sie einem iOS-Client einen Installationslink senden, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie in dem Modul ActionCenter Ihre Zugangsdaten für das ActionCenter eingegeben haben.

Clients - Active Directory

Über die Active Directory-Integration können alle Computerobjekte der Organisationseinheiten der Domäne importiert werden. Dazu muss eine eigene Gruppe im G DATA Administrator angelegt werden. Nach einem Rechtsklick auf die neu erstellte Gruppe wird der Menüpunkt Active Directory Eintrag der Gruppe zuordnen sichtbar. Im Dialogfenster, das sich öffnet, wählen Sie den Punkt Einer Gruppe im Active Directory zuweisen aus und geben den LDAP-Server an. Die Auswahl- Schaltfläche stellt eine Auswahl verfügbarer Server zur Verfügung. Auch das Verbinden mit einer anderen Domäne ist möglich. Die Option G DATA Security Client automatisch auf neu hinzugefügten Rechnern installieren bewirkt dass auf jedem Rechner, der zur Active Directory- Domäne zugefügt wird, sofort der Client installiert wird, sofern er die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Geben Sie dazu einen Domänen-Benutzernamen ein, der über ausreichende Berechtigungen auf den Clients verfügt, sowie das dazugehörige Kennwort und die Installations-Sprache.

Jeder AD-Container bzw. jede Organisationseinheit kann mit einer Gruppe in der Ansicht Clients verknüpft werden. Alle aktuellen und zukünftigen Computer des Elements werden automatisch zur Übersicht im G DATA Administrator hinzugefügt. Über die Option Active Directory Eintrag der Gruppe zuordnen im Kontextmenü der Gruppe kann ihr ein AD-Element zugewiesen werden. Jeder Gruppe kann nur ein AD-Element zugewiesen werden. Im Dialogfenster kann der Administrator Elemente aus der Standarddomäne oder durch Eingabe von Domänencontroller, Domänenname, Benutzername und Kennwort eine weitere Domäne auswählen. Nachdem die AD-Gruppe bestätigt und die Ansicht Clients aktualisiert wurde, erfolgt die Umwandlung der Gruppe in eine mit AD verknüpfte Gruppe. Diese Gruppe enthält alle Computer der AD-Einheit. Standardmäßig synchronisiert der G DATA ManagementServer seine Daten alle sechs Stunden mit dem Active-Directory-Server. Dieser Wert kann unter Allgemeine Einstellungen > Synchronisation geändert werden. Außerdem können mit AD verknüpfte Gruppen direkt über das Kontextmenü (Rechtsklick auf die Gruppe oder den übergeordneten ManagementServer) und die Option Active Directory aktualisieren aktualisiert werden.

Änderungen in dem Active Directory werden automatisch mit dem ManagementServer synchronisiert. Wenn Clients allerdings zwischen Domänen verschoben werden, muss die Active-Directory-Verknüpfung zwischen der ManagementServer-Gruppe und der alten Domäne zunächst manuell aufgehoben werden. Nachdem Sie einer ManagementServer-Gruppe eine Active-Directory-Einheit aus der neuen Domäne zugewiesen haben, werden die Clients dann automatisch mit dem richtigen Knoten im Clients-Bereich synchronisiert.

Durch die zugewiesenen AD-Elemente können Clients schneller manuell zu einer Gruppe hinzugefügt werden. Da neue Clients ihre Konfigurationseinstellungen und andere Richtlinien automatisch von der übergeordneten Gruppe erben, müssen neue Computer nicht sofort konfiguriert werden. Weitere Automatisierungen sind möglich, wenn der G DATA Security Client automatisch auf Computern installiert wird, die der AD-Gruppe neu hinzugefügt wurden. Diese Option kann während der Zuweisung eines AD-Elements zu einer Gruppe im G DATA Administrator aktiviert werden. Sind die Systemvoraussetzungen für eine Installation per Fernzugriff erfüllt, wird der G DATA Security Client automatisch auf jedem neu hinzugefügten Active Directory-Client installiert.

Clients - Menü Organisation

Wenn Sie die Registerkarte Clients gewählt haben, wird das Menü Organisation in der Menüleiste eingeblendet. Das Menü bietet schnellen Zugriff auf Einstellungen der Client-Organisation.

Aktualisieren

Die Option Aktualisieren aktualisiert die Liste im Bereich Clients/ManagementServer.

Deaktivierte Clients anzeigen

Clients, die nicht aktiviert sind, können über diese Funktion sichtbar gemacht werden. Deaktivierte Clients werden dabei als durchscheinende Symbole dargestellt.

Gruppe hinzufügen

Über diesen Befehl lässt sich eine Gruppe anlegen. Damit lassen sich leicht unterschiedliche Sicherheitszonen definieren, da alle Einstellungen sowohl für einzelne Clients als auch für komplette Gruppen durchgeführt werden können. Wählen Sie einen ManagementServer oder eine Gruppe und klicken Sie auf Gruppe hinzufügen. Nach der Vergabe eines Gruppennamens können Clients der neuen Gruppe zugeordnet werden, indem man in der Clientliste den gewünschten Client mit der Maus per Drag&Drop auf die entsprechende Gruppe zieht.

Um eine große Anzahl von Clients in einer Gruppe zu bewegen, verwenden Sie das Modul Clients > Übersicht. Wählen Sie die Clients, die verschoben werden sollen, drücken Sie die rechte Maustaste und wählen Sie Clients verschieben.

Gruppe bearbeiten

Diese Option öffnet eine Dialogbox, in der sich über die Tasten Hinzufügen und Entfernen Clients zur Gruppe hinzufügen oder aus der Gruppe entfernen lassen. Nur verfügbar, wenn im Clients-Bereich eine Gruppe angewählt ist.

Entfernen

Einzelne Clients lassen sich mit dem Befehl Löschen aus der Clientliste entfernen. Durch das Entfernen des Clients aus der Liste wird der G DATA Security Client nicht deinstalliert. Um eine Gruppe zu löschen, müssen alle in ihr enthaltenen Clients nach Bedarf entweder deaktiviert oder in andere Gruppen verschoben werden. Nur leere Gruppen können gelöscht werden.

Computer suchen

Das Computer suchen-Fenster kann dazu verwendet werden, Clients zum Clients-Bereich hinzuzufügen und zu aktivieren. Clients können direkt aus dem Dialogfenster heraus über die IP- Adresse gefunden und aktiviert werden.

Über das Computer suchen-Fenster können alle Computer in einem bestimmten IP-Bereich kontaktiert werden. Der Bereich kann über eine Start-IP-Adresse und eine End-IP-Adresse (z. B. 192.168.0.1 und 192.168.0.255) oder die Subnet-Adresse (CIDR-Notation, z. B. 192.168.0.0/24) definiert werden. Um sicherzustellen, dass nur verfügbare Clients aufgelistet werden, wählen Sie die Option Nur erreichbare Computer suchen (Ping). Klicken Sie auf Suche starten, um die Suche im Netzwerk zu beginnen. Computer werden nun aufgelistet, sobald sie gefunden werden. Wenn der Suchvorgang zu lange dauert, können Sie die Suche abbrechen durch Anklicken von Suche abbrechen.

Alle Computer, die auf den IP-Check antworten, werden nun aufgelistet, einschließlich ihrer IP-Adresse und dem Namen des Computers. Mit der Schaltfläche Aktivieren können die jeweiligen Clients dem Clients-Bereich hinzugefügt werden. Im Suchergebnis können aktivierte Clients durch Anklicken von Aktivierung aufheben auch deaktiviert werden.

Organisation - Regel-Assistent

Wenn Clients sich zum ersten Mal mit dem ManagementServer verbinden, werden sie automatisch der Gruppe Neue Clients zugeordnet, falls beim Aktivieren des Clients oder beim Anlegen des Installationspakets keine Gruppe definiert wurde. Mit dem Regel-Assistenten können Regeln angelegt werden, die die neuen Clients regelmäßig in voreingestellte Gruppen verschieben.

Die Regeln können mit Hilfe der Schaltflächen Neu, Bearbeiten und Entfernen sowie mit den Pfeilen auf der rechten Seite verwaltet werden. Über die Schaltflächen Importieren und Exportieren können Sie die Regeln als .json-Datei importieren und exportieren.

Unter Einstellungen definieren Sie die allgemeinen Einstellungen für das Ausführen der Regeln:

  • Zeitplan: Die Regeln werden Stündlich, Täglich oder Wöchentlich ausgeführt.

  • Zeitpunkt: Legen Sie den genauen Zeitpunkt der Ausführung fest.

  • Gruppeneinstellungen übernehmen: Nachdem sie verschoben werden, bekommen Clients automatisch die Gruppeneinstellungen der Gruppe, in die sie verschoben wurden.

  • Nur Clients aus der Gruppe " Neue Clients" verschieben: Die Regeln werden nur auf Clients in der Gruppe Neue Clients angewendet. Wenn diese Option abgewählt wird, werden die Regeln auf alle Clients angewendet. Dies kann dafür sorgen, dass Clients mehrere Male verschoben werden und sollte deshalb aktiviert bleiben.

  • Jetzt ausführen: Die Regeln werden sofort ausgeführt.

Mit den folgenden Einstellungen können Sie Regeln definieren, um Clients automatisch zu verschieben:

  • Regel-Typ: Legen Sie fest, ob Clients nach Rechnername, IP-Adresse, Domäne oder Standardgateway selektiert werden.

  • Client-Platzhalter: Geben Sie das Suchmuster ein, mit dem Clients selektiert werden. Sie können Platzhalter verwenden. Zum Beispiel: Geben Sie Vertrieb_* ein, um alle Clients mit dem

  • Präfix Vertrieb_ auszuwählen (wenn Sie den Regel-Typ Rechnername verwenden) oder 192.168.0.[1-100], um alle Clients mit IP-Adressen zwischen 192.168.0.1 und 192.168.0.100 auszuwählen (wenn Sie den Regel-Typ IP-Adresse verwenden).

  • Client-Typ: Legen Sie fest, welche Client-Typen verschoben werden sollen (Alle, Workstation, Server, Android-Gerät oder Laptop).

  • Gruppen: Geben Sie einen oder mehrere Gruppen-Namen ein oder wählen Sie in der Baumansicht eine oder mehrere Gruppen per Doppelklick. Wenn Sie mehrere Gruppen auswählen, werden die Clients gleichmäßig auf die ausgewählten Gruppen verteilt.

Organisation - Installationspakete

Installationspaket für Windows-Clients erstellen

Über diese Funktion ist es möglich, ein Installationspaket für den G DATA Security Client zu erstellen. Mit diesem Installationspaket können Sie den G DATA Security Client lokal installieren. 

Installationsskript für Linux/Mac-Clients erstellen

Über diese Funktion ist es möglich, ein Installationsskript für den G DATA Security Client für Linux und den G DATA Security Client für Mac zu erstellen. Mit diesem Installationsskript können Sie den G DATA Security Client lokal installieren. Lesen Sie die Kapitel Lokale Installation (Linux) und Lokale Installation (Mac) für weitere Informationen.

  • No labels