This page has not yet been translated to English.

Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Changelog 15.1

Neue Funktionen

Der Startup Wizard wurde erweitert. Er bietet jetzt die Aktivierung der Malware Information Initiative und das Erstellen eines Defense Reports an.

Security Information and Event Management (SIEM) wird unterstützt.

Zur erleichterten Kontrolle der Netzwerkverbindung von Clients ist ein Heartbeat verfügbar.

Fehlgeschlagene Anmeldeversuche am ManagementServer können in den Protokollen eingesehen werden.

Im G DATA Administrator können über das Dashboard angezeigte Clients direkt aufgerufen werden.

Einem Client kann die Autorisierung wieder entzogen werden.

Die Einstellungen zur Proxy-Verwaltung wurden überarbeitet und übersichtlicher aufgegliedert.

Der ReportManager wurde optisch überarbeitet und bietet einen verbesserten Vorschaumodus.

Bei Sicherheitsereignissen können Kommentare hinzugefügt werden.

Ein Benutzer kann jetzt mehrere Mandanten haben.

Linux CentOS 8 wird jetzt unterstützt. 

Für eine erhöhte Sicherheit verwendet unsere Software das .NET Framework 4.8.

Geänderte Systemunterstützungen

Der Support für Windows Server 2008 wird eingestellt. Programmupdate und Installation wird auf diesem System verhindert, Signaturupdates werden weiterhin verteilt. Die Version 15.0 ist nach wie vor lauffähig auf dem System.

Der Support für Exchange 2010 wird eingestellt. Programmupdate und Installation wird auf diesem System verhindert, Signaturupdates werden weiterhin verteilt. Die Version 15.0 ist nach wie vor lauffähig auf dem System.

Der Support für alle nicht unterstützten Mac OS Versionen wird eingestellt. Supportet werden alle Versionen ab Version 10.12.

Der Support für alle nicht unterstützten Linux Versionen wird eingestellt. Supportet werden CentOS ab Version 7, Debian ab Version 9, openSUSE ab Version 15.2, RHEL ab Version 7, SLES ab Version 12, Ubuntu ab Version 18.04.

Der Support für Linux 32-Bit Systeme wird eingestellt.

Allgemeine Änderungen

Optimiert: Übersetzungen erweitert und angepasst

Optimiert: Fehlermeldungen aussagekräftiger gestaltet

Optimiert: Datei-I/O-Geschwindigkeit durch schnelleren Hashing-Algorithmus

Optimiert: ganzheitliche Sicht der BEAST-Technologie zum Erhöhen der Erkennungs- und Entfernungsqualität auf dem Gesamtsystem

Optimiert: CPU- und RAM-Nutzung

Optimiert: Systemstabilität verbessert

Optimiert: Handhabung von  False-Positive-Meldungen verbessert

Optimiert: WP-HTTP2: maximale aktive Serververbindungen von 4 auf 128 erhöht

Änderung: alle Einträge werden in der lokalen Zeit des ManagementServers angezeigt

Behoben: Anzeigen und Abstände der Benutzeroberfläche korrigiert

Behoben: Tray-Icon zeigt korrekten Scanstatus an

Entfernt: Network Monitoring

G DATA Administrator

Neu: Blacklist/Whitelist kann per Textdatei importiert werden

Neu: bei Download des erstellten Installationspaketes zeigt ein Ladebalken den Fortschritt an

Neu: bei Auswahl benutzerdefinierter Proxyeinstellungen erscheint ein Hinweis, dass diese Einstellung die Sicherheit des Clients gefährden kann

Änderung: wird ein Client verschoben, werden Ausnahmen (nach Auswahl) übernommen

Änderung: Die Buttons "Seitenvorschau" und "Drucken" wurden durch "CSV exportieren" ersetzt

Änderung: Suche nach dem Namen des Haupt-ManagementServers wählt den Client-Knoten mit dem gleichen Namen wie den Server aus, statt nur den Root-Knoten auszuwählen

Behoben: Anzahl der Einträge und der markierten Einträge werden angezeigt

Behoben: Wächter Meldung erscheint nur nach Änderungen am Client

Entfernt: Übersicht "deaktivierte Clients" wird nicht mehr angezeigt

Bereich Übersicht

Neu: über "G DATA Cloud connectivity" können Verbindungsinformationen aufgerufen werden

Änderung:  "G DATA Update Server" heißt jetzt "G DATA Cloud connectivity"

Behoben: beim Klicken auf Client-Logs im Übersicht Menü werden die Infrastruktur-Logs geöffnet

Behoben: Mouseover zur Kontrolle der ManagementServer Version zeigt die aktuelle Version an

Clients

Neu: aktuelles Service Pack des Windows Clients wird in der Clients-Übersicht angezeigt 

Neu: die Liste von installierten Programmen eines Clients kann exportiert werden

Änderung: Spalte "Mandant" wird standardmäßig eingeblendet, wenn mehrere Mandanten angelegt sind

Änderung: in "Clients/Gruppen mit abweichenden Einstellungen" werden nur noch relevante Abweichungen angezeigt

Behoben: in der Clients-Übersicht wird das Betriebssystem von Clients mit Windows Server 2019 korrekt angezeigt

Behoben: Export für Clientsettings und Gruppensettings möglich

Behoben: AntiSpam Black-/Whitelist-Einträge werden bei Mehrfacheintragung korrekt übernommen

Exchange-Einstellungen

Neu: infizierte E-Mails werden in die Quarantäne verschoben; verdächtige Anhänge können zu weiteren Analyse über den G DATA Administrator heruntergeladen werden

Behoben: es treten keine Kommunikationsprobleme bei  einem E-Mail-Scan über einen Exchange-Server auf

Behoben: ein E-Mail-Scan kann auch auf Gruppierungsknoten von Exchange ausgeführt werden

Android-Einstellungen

Neu: Android-Geräte können bereits vor der Installation benannt werden. Sie melden sich dann mit dem vergebenen Namen am ManagementServer an.

Neu: Erklärung zum SIM-Kartenschutz hinzugefügt

Änderung: "Diebstahlerkennung" heißt jetzt "SIM-Kartenschutz"

Aufträge

Behoben: es werden auch die neusten Patches von Drittanbietern angezeigt

Behoben: werden mehrere Patches über die Patch-Konfiguration ausgewählt, werden diese nach geprüfter Anwendbarkeit sofort oder zum gewünschten Zeitpunkt ausgeführt 

Behoben: Periodische Scans werden zum gewählten Zeitpunkt ausgeführt

PolicyManager

Behoben: Backup der Gerätekontrolle mit Ausnahmeregelungen wird korrekt ausgeführt

Behoben: Windows Light Agent-Clients können in der Gerätekontrolle verwaltet werden

Behoben: abweichende Ausnahmen der Gerätekontrolle in Gruppen werden berücksichtigt

Firewall

Neu: Microsoft Edge ist in den Firewall-Regelsätzen verfügbar

Protokolle

Änderung: Meldung "Virtual Remote Scan Server ist erreichbar." wird nicht mehr angezeigt; Störungen werden weiterhin in den Infrastruktur-Logs angezeigt

Optimiert: Speicherplatz für Protokolle wird besser verwaltet

Behoben: alle Spalten der Protokolle können exportiert werden

Statistik

Behoben: Lizenzen ohne PatchManagement bekommen in der Statistik PatchManagement nicht mehr angezeigt

ManagementServer

Neu: die Verbindung zum ActionCenter kann über einen Button getrennt werden

Neu: Hinweis bei inkorrekten Zugangsdaten zu ActionCenter

Behoben: Client behält Ausnahmeregelungen für On Demand Scan nach Synchronisation mit dem ManagementServer bei

Behoben: abgeschlossene Deinstallation eines Linux Clients wird an den ManagementServer übermittelt

Synchronisation

Neu: Subnet-Server: Zeitraum für Signaturupdates und Client-Programmupdates kann eingeschränkt werden (hilfreich bei geringer Bandbreite)

Optimiert: der ManagementServer kann jetzt bis zu 100 000 Active Directory-Clients verwalten

Behoben: automatische Active Directory-Synchronisierung lässt sich wieder reaktivieren

Behoben: die automatische Installation auf neuen Active Directory-Maschinen wird ausgeführt

Behoben: Clients bleiben nach der Synchronisation zwischen Sub- und Mainserver sichtbar

ReportManager

Neu: E-Mail-Benachrichtigungen können für verschiedene Empfänger konfiguriert werden

Quarantäne

Neu: Quarantänefälle können über den G DATA Administrator zur weiteren Analyse heruntergeladen werden

Neu: die Größe der Quarantänedateien für den Upload kann individuell eingestellt werden

Änderung: über das Outlook-Plugin gefundene verdächtige Dateien werden in der Quarantäne angezeigt

Outlook-Plugin

Neu: für Outlook können E-Mails autorisiert werden, diese werden nicht mehr auf Spam gescannt

Optimiert: steht für Outlook eine E-Mail-Adresse auf der Blacklist und wird der Whitelist hinzugefügt, so wird diese jetzt verschoben und nicht doppelt eingetragen. Andersherum ebenso

Optimiert: Outlook E-Mail-Scan verbessert

Optimiert: verbesserte Darstellung bei Virenfund über Outlook

Behoben: Outlook-Plugin läuft bei Anti-Spam Untersuchungen stabil

Datenbank

Optimiert: bei Kommunikationsproblemen mit der Datenbank werden aussagekräftigere Hinweise angezeigt

Browser

Neu: Browser-Plugin für Edge wird von Microsoft auch für Windows 7 und Windows 8.1 unterstützt

Light Agent

Behoben: die Virtual Remote Scan Server-Einstellungen im Light Agent werden auch nach einer Active Directory-Synchronisation angezeigt

ManagedService

Optimiert: Berechnung für den Lizenzreport wurde präzisiert

Android

Entfernt: durch geänderte Android-Richtlinien entfällt die Auswahl des Telefon-Typs ab Version 27 MobileSecurity

Linux

Neu: für Cyren können falsch positive Spamerkennungen im E-Mail-Header an G DATA kommuniziert werden

Behoben: Initialisierung von Engine A funktioniert ohne Neustart

Behoben: auf Samba-Freigaben kann zugegriffen werden

Behoben: wird ein Scanvorgang über die Kommandozeile gestartet, zeigt diese nach Abschluss die Auswertung an

Änderungen für Version 15.2

Der Support für Mac OS 10.12 wird eingestellt.



  • No labels